Vietnam – Street views

Im Jahr 2011 habe ich Vietnam besucht  ein faszinierendes Land mit einem einzigartigen Straßenleben – so fremd und quirlig, dass die ersten Stunden einen Touristen schier überfordern. Die Bilder sind damals mit meiner D700 und einem Tamron 28-300mm f/3.5-5.6 entstanden, mit dem ich zu dieser Zeit überwiegend fotografiert habe. Nicht nur preislich war es damals interessant, sondern auch eines der wenigen Reisezooms auf dem Markt.

New York City, 2012

Im Jahr 2012 war eine Reise an die Ostküste der USA an der Reihe. Nach einer Nacht in NYC brachen wir zunächst zu einer Rundreise durch den Nordosten der USA und Südostkanada auf, am Schluss der Reise haben wir noch einige Tage in NYC in Eigenregie angehängt. Wie viele andere Touristen auch buchten wir die New York Card, eine Karte, mit der man in viele bekannte Sehenswürdigkeiten hinein und auf die berühmten Hochhäuser heraufkommt. Das Wetter war sehr durchwachsen, meistens hat es geregnet, was mir bei den Stadtspaziergängen nicht viel ausgemacht hat, aber auf die Wolkenkratzer bei Regen war zunächst keine Option für mich. Letztlich drängte aber die Zeit, die Rückreise stand auf dem Programm und so bin ich dann doch bei Regen aufs Empire State Building und wurde belohnt. Das Foto wurde mit einem Tamron 10-24 gemacht…

Hummeltankstelle

Wieder mit dem Sigma 105 mm, f2.8 fotografiert, Blende war glaube ich 4,2, darum musste auch die ISO-Zahl etwas hoch. Die Fotosituation war etwas ungünstig, es mangelte nicht an Hummeln, leider waren die menschlichen Zuschauer auch ziemlich interessiert, sodass ich nicht in aller Ausgiebigkeit fotografieren konnte.